Sie befinden sich hier:  In der Wissenschaft

Was forscht man zur Synästhesie?

Was weiß man über Synästhesie? Was weiß man nicht. Hier werden einige Theorien und Forschungsergebnisse aus verschiedenen Bereichen vorgestellt: unter anderem aus den Bereichen der Philosophie, der Psychologie und der Kunstwissenschaften.

Hierbei geht es nicht um Vollständigkeit, sondern vielmehr soll streiflichtartig die Vielzahl an wissenschaftlichen Untersuchungen angerissen werden. Bei einigen Projekten verweisen wir gern auf die Quellen, entweder im Netz oder in der Bibliothek.

Was heißt Synästhesie in der Wissenschaft?

Heute werden ganz verschiedene Dinge als Synästhesie bezeichnet. In einigen Bereichen ist der Begriff regelrecht Mode. 

Ganz allgemein läßt sich sagen, dass es verschiedene Ebenen und Aspekte sind, für die der Begriff gebraucht wird. "Syn" wird gebraucht, wenn Eindrücke zusammenkommen, entweder, weil sie gleichzeitig erlebt wurden oder weil sie in der Vorstellung oder in der Erinnerung als zusammengehörig erlebt werden. "Aisthesis" bezieht sich im Sprachgebrauch nicht nur auf Wahrnehmungen, sondern auch auf Vorstellungen, Gefühle, Empfindungen oder Erfahrungen.

Synästhesie als Feuerwerk der Sinne?
Synästhesie als Feuerwerk der Sinne?

Im Bereich der Wahrnehmungsforschung (Psychologie und Neurologie) werden als Synästhesien nur die besonderen, unveränderlichen Mit-Wahrnehmungen einer kleinen Gruppe von Menschen bezeichnet. Im Bereich der Sprach- und Literaturwissenschaft werden metaphorische Sprachbilder oder Stilfiguren wie "lichter, leuchtender Klang" als Synästhesie bezeichnet. Im Bereich Musik- und Kunstpädagogik werden fächerübergreifende Projekte und Übungen wie das "Musikmalen" teilweise als Synästhesie bezeichnet.